Böhmische Exlibris - die Tradition der Bücherzeichen reicht auf dem Gebiet von der Böhmen, Mähren und Schlesien bis in das tiefste Mittelalter. Das Sammlen von Exlibris begann bei uns in den letzten dreißig Jahren des 19. Jahrhunderts Als erstes moderne böhmische Bücherzeichen wird der Holzschnitt von Josef Mánes angesehen. Er wurde für den Industriellen und Mäzen Adalbert (Vojtech) Ritter von Lanna im Jahre 1868 angefertigt. Es folgten dann Arbeiten bedeutenden Künstlern wie z. B. MikulᚠAleš , Max Švabinský , Vojtech Preissig und weitere. Das böhmische moderne Exlibris hatte von Anfang an einen grossen Vorteil dadurch, dass die Bücherzeichen von unseren besten Künstlern und Grafikern geschaffen wurden und noch werden. Zur Illustrierung kann man Namen wie Alfons Mucha , Karel Svolinský , Josef Váchal , Jan Konùpek , Ludmila Jiøincová , Ota Janeèek , Vladimír Suchanek , Adolf Born a Oldøich Kulhánek - Autor der neuen tschechischen Banknoten - nennen. Die tschechischen Exlibris erfreuen sich bei Sammlern in den ganzen Welt grosser Beliebtheit und die Werke tschechischer Künstler und Grafiker kann man in allen Kollektionen bedeutenden Sammler finden. Tschechische Künstler nehmen auch am meisten Weltkonkursen Teil.